Energieeinsparverordnung und Primärenergiefaktor

Seit Inkrafttreten der Energieeinsparverordnung (EnEV2007) wird zur Beurteilung der energetischen Qualität von Gebäuden der Primärenergieverbrauch herangezogen. Dies geschieht durch die Bestimmung eines Primärenergiefaktors, mit dem der Energiebedarf des Gebäudes gewichtet wird. Er gibt für jeden Brennstoff die Effizienz der Energieerzeugung an.

Die Energieeinsparverordnung legt für alle Energieträger (zum Beispiel Strom, Heizöl, Erdgas, Fernwärme) Primärenergiefaktoren fest. Diese Faktoren wurden pauschal auf Grundlage einer DIN, abhängig von den eingesetzten Energieträgern, deutschlandweit festgelegt. Bei Fernwärme aus Heizwerken mit fossilen Brennstoffen (Bsp. Erdgas oder Öl) beträgt der Faktor 1,3. Fernwärme, die zu mindestens 70% aus umweltfreundlicher Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) erzeugt wird, hat einen Primärenergiefaktor von 0,7. Diese pauschalen Faktoren gelten allerdings nur für Fernwärmesysteme, für die der Primärenergiefaktor nicht gesondert zertifiziert wurde.

Die Firma tetra ingenieure GmbH hat für das Fernwärmeversorgungssystem der Stadtwerke Rheinsberg GmbH einen Primärenergiefaktor von 0,12 zertifiziert. Die Biomasse mit gekoppelter Strom- und Wärmeerzeugung wird als hocheffizient eingestuft. Der CO2-Emissionsfaktor wurde mit 0,03 t/MWh bescheinigt.

Mit Fernwärme der Stadtwerke Rheinsberg GmbH können Vermieter und Bauherren beim Hausbau und Modernisieren sparen.

Ein niedriger Primärenergiefaktor ermöglicht eine kostengünstige und einfache Erfüllung der strengen gesetzlichen Vorgaben. Der Primärenergiefaktor geht beim Neubau und bei der Sanierung eines Gebäudes mit in die Berechnungen des Architekten oder Bauplaners ein. Je günstiger –also je niedriger – der Primärenergiefaktor ist, der bei der Energieversorgung eines Gebäudes ausgewiesen wird, desto niedriger sind die gesetzlichen Anforderungen an die Dämmung von Dach, Fenster und Wänden. Der Niedrigenergiehausstandard kann erheblich preiswerter erreicht werden. Zusätzlich ergibt sich eine große Wirkung für den Umwelt- und Klimaschutz.

Kontaktdaten

Telefon:  033931/ 391 81
Fax:  033931/ 349 179


Jederzeit können Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular zukommen lassen.

 

<< zum Formular

Fernwärme-Tarife

es gelten ab dem:

01.01.2018

folgende allg. Tarife
für Fernwärme...

 >> hier mehr dazu